• Thomas Damson

Vom Wandel der Welt. Der Schifffahrt. Und der Meere.

Aktualisiert: 11. Apr.

Über die fulminante Sonderausstellungen CHANGE NOW und INTO THE ICE im Deutschen Schifffahrtsmuseum.


Früher waren Museen eher Orte für leicht gähnende Sonntagnachmittage, wenn Verwandtschaft zu Besuch und das Wetter schlecht war. Also Orte zur öffentlichen Aufbewahrung gesammelter historischer Gegenstände in verschlossenen Glasvitrinen, vielleicht mit kleinen Zetteln versehen, die spärliche Daten zeigten und für Laien selten verständlich waren. Früher war das so.

Denn Glücklicherweise hat sich dies mittlerweile geändert und das DSM ist hier vorne dabei. Im Zuge des technologischen, sozialen und politischen Wandels der letzten Jahre haben viele Forscher das Zeitalter der wissenschaftlichen Denkkammer verlassen und suchen den Dialog mit Öffentlichkeit, Firmen und anderen Forschungsbereichen.



Ein normalerweise tödlicher Tiefseekalmar schwebt in Lebensgröße im Raum.


In der Tiefsee werden an einigen Orten Rohstoffe industriell abgebaut mit Werkzeugen, die teilweise hier auch ausgestellt sind genauso wie Fische, die in dieser Tiefe nur sehr spezialisiert überleben können. Die Wissenschaftler zeigen stolz ihre Ergebnisse und appetitlich aufbereitete Fakten dazu. Journalistisch geschrieben, also lesbar, in verständlicher Sprache und lustvoll ansteckend mit teilweise sehr großen Formaten und passenden Farben aufbereitet, also designed. Langeweile ist Vergangenheit!



Worum geht es? Die Vereinten Nationen (UN) haben dieses Jahrzehnt zur Dekade der Meeresforschung für nachhaltige Entwicklung erklärt. Mit zehn Thesen zeigt das DSM, wie Schiffe die Welt und ihre Entwicklung bis heute gestalten und gleichzeitig verändern. Denn schon immer beeinflusste die Schifffahrt die Entwicklung der Menschen.

.Die Entwicklung bis hin zum modernen Warenhandel mit Containerschiffen, der immer weiter sich verdichtende Globalisierung des Handels geht an den Meeren genauso wie die Ausbeutung der Rohstoffvorkommen der Tiefsee keinesfalls spurlos vorbei. Und gleichzeitig birgt es viele Chancen für die Menschheit. Das sind die Themen, und sie stecken voller Überraschungen.


Die Polarstern im Eis. Früher schrieben wir: Im ewigen Eis.


Die separate Ausstellung INTO THE ICE mit faszinierenden und großformatigen (wirklich groß!!) Fotografien und Hintergrundinformationen aus der jetzt schon legendären Expedition der Polarstern ins (ewige) Eis durften hier nicht fehlen.





Die fantastische Räumlichkeit des Erweiterungsgebäudes des Architekten Bangert mit seinen hohen Decken und Sichtachsen aus drei Seiten in die Umgebung macht dies spielend möglich.



Die zeitlich bis bis 31. Juli 2022 begrenzte Ausstellung wurde allein von 40 Mitarbeitern des DSM erarbeitet, gestaltet und aufgebaut. Viele kooperierende wissenschaftliche Forschungsinstitute des Leipnizverbunds bis hin zu Greenpeace stellten darüber hinaus Exponate zur Ausstellung zur Verfügung.


Genaue Informationen zu Zeiten, Preise und mehr finden Sie auf: https://www.dsm.museum/


Thomas Damson, April 2022

59 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen